SG-Teams stehen vor kniffligen Aufgaben

Auch als souveränes Spitzenteam ist die erste Vertretung der SG Rheinhessen nicht vor Stolpersteinen gefeit. Ohne Yasen Borisov und Jan Knabbe geht die Spitzenreiterin der Verbandsliga Nord in die Heimpartie gegen den TSV Mommenheim und hoffe einerseits auf die Breite im gesamten Spieler:innenkader und andererseits auf die beinahe schon legendäre Heimstärke. In der Bezirksliga Mitte gibt sich Tabellenführer TV Mainz-Zahlbach IV die Ehre. Die zweite SG-Equipe geht nach zwei Erfolgen mit Selbstvertrauen in die große Herausforderung und möchte den Favorit:innen aus der Landeshauptstadt ein „junges“ Bein stellen.

Verbandsliga Nordost:

Ausbau der Siegesserie ist das klare Ziel: Als unbehelligte Tabellenführerin geht das Flaggschiff der SG Rheinhessen in den sechsten Spieltag. Zu Gast in Bad Kreuznach ist der fünftplatzierte TSV Mommenheim. In Bestbesetzung wären die SG-Federballkünstler:innen klar favorisiert, doch an diesem Wochenende fehlen mit Yasen Borisov und Jan Knabbe zwei Punktegarant:innen. Nachrücken werden Routinier Andreas Willeke und der etatmäßige Spitzenspieler der zweiten Equipe, Michael Bothner. Zudem stehen Kapitän Andreas Brauns noch Jan Huyhsen, Maren Jansen und Sarah Armbrüster zur Verfügung. „Die Partie gegen Mommenheim ist für uns eine kleine Wundertüte.“, meint Pressesprecher Bothner, „Der TSV hat bereits andere stark einzuschätzende Teams geärgert. Wir müssen auf jeden Fall auf der Hut sein, unser bestes Badminton aufs Feld bringen und wissen um unsere Heimstärke.“

Ob es der SG-Ersten gelingen wird die Siegesserie auszubauen, entscheidet sich am Samstag, den 6.11.2021, ab 15:00 Uhr in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Bad Kreuznach (Ringstraße in 55543 Bad Kreuznach). 

Bezirksliga Mitte:

Den Spitzenreiter zu Gast: Nach den beiden Siegen in den letzten zwei Spielen gehen die Spieler:innen der zweiten SG-Vertretung mit breiter Brust in die Partie gegen Tabellenführer TV Mainz-Zahlbach IV. Die Gäste aus der Landeshauptstadt überzeugten in den bisherigen Begegnungen mit souveränen Leistungen und stehen nach vier klaren Triumphen hochverdient auf Platz Eins. „Die Vorzeichen sind im Grunde klar.“, schätzt Bothner die Kräfteverhältnisse ein, „Ein Punktgewinn unsererseits wäre schon eine Überraschung, doch genau dies peilen wir an. Wir möchten Zahlbach ein Bein stellen.“ Dafür kann Kapitän Robert Stabel auf Verstärkung der „Jungen Wilden“ zählen. Mit Jannick Setter, Simon Junker und Leonie Afanasev werden drei Nachwuchstalente für SG II aufschlagen. Dazu greifen Cassandra Küchemann und voraussichtlich Willeke und Bothner zum Schläger. Wie sich die Rheinhess:innen im Duell mit den Titelanwärter:innen schlagen werden, ist am Samstag, den 6.11.2021, ab 17:00 Uhr in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Bad Kreuznach (Ringstraße in 55543 Bad Kreuznach) zu beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.