Zwei Siege und eine Herbstmeisterschaft auf dem Sofa

Die Teams der SG Rheinhessen hatten am Wochenende allesamt etwas zu feiern. Während die SG-Erste mit 6:2 beim Tabellenletzten Post-SV Ludwigshafen III die eigenen Erwartungen erfüllte, holte die zweite Equipe durch ihren 6:2-Triumph bei der TG Osthofen den zweiten Triumph infolge und steht im Mittelfeld. Die dritte Vertretung sicherte sich ohne einen Schweißtropfen zu verdrücken die Herbstmeisterschaft.

Verbandsliga Nordost:

Pflichtsieg eingefahren: Als Tabellenführer:innen reisten die Federballkünstler:innen der SG Rheinhessen zum Vergleich beim punktlosen Schlusslicht Post-SV Ludwigshafen III und wurden der großen Favorit:innenrolle mit 6:2 gerecht. „Wir haben der Eiseskälte in der Halle getrotzt und das Ding ohne Probleme nach Hause gebracht.“, beschreibt Jan Huyhsen die Rahmenbedingungen, „Und gleichzeitig den kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall unserer etatmäßigen Nummer Eins, Yasen Borisov, gut kompensiert.“

Bereits nach dem Doppeln standen die Weichen klar auf Triumph – 3:0. So einfach sollte es allerdings nicht weiter gehen. Die Häfler:innen kamen besser in die Partie und schöpften durch zwei Siege Hoffnung. So gewann der ehemalige Regionalligaspieler Dennis Abraham das Spitzeneinzel gegen Jan Knabbe. Das Nachwuchstalent und amtierende Bezirksmeisterin U19, Emily Mostovoy, revanchierte sich bei Sarah Armbrüster für die Pleite im Doppel. Doch das sollten alle Jubelgefühle auf Seiten der Gastgeber:innen bleiben. Das SG-Flaggschiff bewahrte durch die Erfolge von Kapitän Andreas Brauns über David Altmeyer sowie dem Sieg von Altmeister Andreas Willeke gegen Jayasimman Prabakaran den erfolgreichen Kurs bei. Das Mixed mit Maren Jansen/Huyhsen stellte die eigene Ausnahmerolle in dieser Liga durch den lockeren 21:15-, 21:6-Triumph über Gabi Fischer/Alexander Hammen einmal mehr unter Beweis.

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel bewahrte die SG-Erste die weiße Weste und grüßt in der Verbandsliga Nordord weiterhin vom Platz an der Sonne. Mit jedem Triumph wird die Chance auf den Gewinn der Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die Rheinhessen-Pfalz-Liga größer. Kommenden Samstag steht mit der Heimpartie gegen den TSV Mommenheim die nächste Stufe auf dem Programm. 

Post-SV Ludwigshafen III – SG Rheinhessen 2:6

1.MD: Abraham/Hammen – Knabbe/Huyhsen 09:21, 09:21; 2.MD: Altmeyer/Prabakaran – Willeke/Brauns 09:21, 7:21; FD: Fischer/Mostovoy – Armbrüster/Jansen 19:21, 11:21; 1.ME: Abrahman – Knabbe 21:19, 21:17; 2.ME: Altmeyer – Brauns 23:25, 17:21; FE: Mostovoy – Armbrüster 21:09, 21:11; 3.ME: Prabakaran – Willeke 17:21, 19:21; MX: Fischer/Hammen –  Jansen/Huyhsen 15:21, 6:21

Bezirksliga Mitte:

Momentum bestätigt: Knapp einen Monat nach dem befreienden ersten Saisonsieg bei der TG Worms II legte die zweite SG-Vertretung bei der TG Osthofen nach. Mit 6:2 gelang der zweite Auswärtserfolg infolge und der Sprung ins gesicherte Mittelfeld. „Das war ein unheimlich wichtiger Zweier.“, machte Pressesprecher Michael Bothner klar, „Damit sind wir in der Spielrunde angekommen und schielen nun vorsichtig nach oben.“

Garant für den Triumph waren die starken Vorstellung in den Partien mit Männerbeteiligung. Diese entschied SG II allesamt für sich. Sebastian Züfle/Robert Stabel und Sebastian Jung/Markus Schwemm sorgten mit ihren Erfolgen über Gabriel Frank/David Fronius respektive Jörg Bößendörfer/Mirco Vatter für die wichtige 2:1-Führung. Doppel- und Mixedspezialistin Cassandra Küchemann spielte dieses Mal im Einzel und schrammte nur denkbar knapp am Sieg vorbei. Nach gewonnenem ersten Durchgang musste sie mit 21:23 den Ausgleich hinnehmen. Im dritten Satz hatte Melanie Schuch dann den längeren Atem. Jung und Schwemm sackten ungefährdete Einzelerfolge ein. Kapitän Stabel lieferte sich mit Frank ein spannendes Spitzeneinzel und behielt zum Ende hin die Nase vorne. Der sechste Zähler ging auf das Konto des Mixed. Nadine von Blohn/Züfle setzten Iris Kneip/Bößendörfer schachmatt. Damit kletterte SG II mit nunmehr 4:4 Zählern auf den vierten Tabellenplatz und lässt die Abstiegssorgen zunächst hinter sich.

Am kommenden Samstag möchte SG II nun endlich auch den ersten Heimsieg der Saison feiern. Die Herausforderung ist allerdings hoch, kommt mit dem TV Mainz-Zahlbach IV der souveräne Tabellenführer ins Nahetal.     

TG Osthofen – SG Rheinhessen II 2:6  

1.MD: Frank/Fronius – Züfle/Stabel 8:21, 17:21; 2.MD: Bößendörfer/Vatter – Jung/Schwemm 18:21, 18:21; FD: Schuch/Kneip – von Blohn/Küchemann 21:13, 21:18; 1.ME: Frank – Stabel 16:21, 21:18, 16:21; 2.ME: Fronius – Jung 17:21, 14:21; FE: Schuch – Küchemann 19:21, 23:21, 21:14; 3.ME: Vatter – Schwemm 15:21, 09:21; MX: Kneip/Bößendörfer –  von Blohn/Züfle 12:21, 18:21

Kreisliga Nord:

Auf dem Sofa zur Herbstmeisterschaft: Die dritte SG-Equipe hatte am vergangenen Wochenende spielfrei und schielte trotzdem auf die Begegnungen der anderen Teams. Denn es bestand die Chance, dass bei passenden Ergebnissen bereits Ende Oktober der Gewinn der Halbserie feststehen sollte. So kam es dann auch. Durch den 5:3-Erfolg der TG Westhofen bei der SG TGM Gonsenheim/HSV Mainz II ist den Rheinhess:innen die Herbstmeisterschaft sicher. Diesen frühen Erfolg hat die junge Equipe den bisherigen formidablen Vorstellungen zu verdanken und wenn es so weiter geht, wird der angestrebte Aufstieg eine klare Angelegenheit. Den nächsten Schritt möchte SG III am 4.12.2021 mit der Partie beim TG Osthofen II machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.