SG II stellte Tabellenführer ein halbes Bein

Während die SG-Erste ohne Ballwechsel einen 8:0-Heimsieg verbucht bekam und damit die Herbstmeisterschaft vorzeitig einfuhr, ärgerte die zweite Equipe des SG Rheinhessen den souveränen Tabellenführer TV Mainz-Zahlbach IV beim 4:4-Remis gehörig.

Verbandsliga Nordost:

Triumph am „Grünen Tisch“: Am Tag des geplanten Vergleichs mit dem TSV Mommenheim erhielt Jan Huyhsen die Information, dass die Gäste vom Flügelsbach das Spiel absagen müssen. Demzufolge wird die Partie gemäß der Spielordnung mit 8:0 zugunsten der Rheinhess:innen in die Wertung eingehen. Da parallel Verfolger TV Hechtsheim II Federn ließ, durfte das SG-Flaggschiff die vorzeitige Herbstmeisterschaft feiern. Zum Rückrundenabschluss am 20.11.2021 haben die Frauen und Mannen um Kapitän Andreas Brauns nun die Möglichkeit, die perfekte Vorrunde klar zu machen. Hierzu ist ein Erfolg beim viertplatzierten TV Mainz-Zahlbach III notwendig.

Bezirksliga Mitte:

Serie ohne Niederlage ausgebaut: Nach zuvor zwei Siegen stand am Wochenende die große Bewährungsprobe gegen den souveränen Tabellenführer TV Mainz-Zahlbach IV auf dem Programm. Und die Federballkünstler:innen aus Rheinhessen lieferten ab. Durch das hochverdiente 4:4-Unentschieden luchste das Team mit und um Robert Stabel dem Spitzenreiter den ersten Zähler ab. „Das war eine starke Teamvorstellung.“, lobte Michael Bothner, „Vor allem unsere ‚jungen Wilden‘ haben sich gut präsentiert und wichtige Erfahrungen gesammelt.“

Hervorzuheben sind hierbei Leonie Afanasev und Jannick Setter, welche durch ihre Einzelerfolge einen immens wichtigen Beitrag leisteten. Der angestammte Spitzenspieler der dritten Equipe revanchierte sich dabei bei Steven Lang für die Pleite im Doppel und schenkte dem:r Zahlbacher:in damit auch die erste Saisonniederlage ein. Ihm gleich tat es Afanasev mit einer fantastischen taktischen Leistung. Mit ihrem Dreisatztriumph schickte sie Eva Preuße erstmals in dieser Saison als Verlieren in einer Einzelpartie vom Feld. Überragend zeigte sich auch Altmeister Andreas Willeke, der durch zwei Triumphe das Unentschieden sicherte. Zunächst hielt er an der Seite von Bothner mit dem wichtigen Erfolg im ersten Doppel gegen Sebastίan Vignisson/Dominic Bärsch das eigene Team im Rennen. Im Anschluss ließ er seine:n isländische:n Kontrahent:in auch im Spitzeneinzel abblitzen. Dabei wehrte Willeke im zweiten Durchgang drei Satzbälle ab und machte mit 22:20 den Sack selbst zu. Im letzten Spiel des Tages hatten Cassandra Küchemann und Simon Junker beim Stand von 4:3 noch die Chance, den Gesamtsieg klar zu machen, doch Andrea Schreier/Bärsch bewahrten den Gästen aus der Landeshauptstadt vor der ersten Saisonpleite.

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 5:5 steht SG II auf dem vierten Tabellenplatz und hält Kontakt in die obere Hälfte. Am 20.11.2021 steht zum Vorrundenabschluss der Vergleich beim punktlosen Schlusslicht 1. BCW Hütschenhausen IV auf dem Programm. 

SG Rheinhessen II – TV Mainz-Zahlbach IV 4:4

1.MD: Bothner/Willeke – Bärsch/Vignisson 21:15, 23:21; 2.MD: Setter/Junker – Fraunhofer/Lang 21:18, 11:21, 14:21; FD: Küchemann/Afanasev – Preuße/Schreier 15:21, 17:21; 1.ME: Willeke – Vignisson 21:7, 22:20; 2.ME: Stabel – Fraunhofer 7:21, 7:21; FE: Afanasev – Preuße 21:18, 17:21, 21:16; 3.ME: Setter – Lang 21:13, 21:17; MX: Küchemann/Junker –  Schreier/Bärsch 13:21, 12:21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.