SG Rheinhessen startet mit zwei Siegen und einer Niederlage

Mit zwei Siegen und einer Pleite beginnt die Geschichte der SG Rheinhessen. Während die erste Equipe durch den 6:2-Triumph über TV Hechtsheim II und die dritte Vertretung durch das 7:1 gegen die TG Westhofen erfolgreich in die neue Saison starten, kassierte SG II eine knappe 3:5-Niederlage gegen TV Hechtsheim III.

Verbandsliga Nordost:

Auftakt nach Maß: Mit 6:2 schickte die neu gegründete SG Rheinhessen die Gäste des TV Hechtsheim II zurück in die Landeshauptstadt. „Das war ein ordentlicher Start in die neue Saison.“, äußerte sich Pressesprecher Michael Bothner, „Hier und da ist noch etwas Sand im Getriebe und einige Abläufe unrund, doch das ist nach so einer langen Spielpause üblich. Auf dieser Leistung lässt sich jedenfalls aufbauen und mit der zu erwartenden Steigerung sollten wir oben ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben.“

Wie vorhergesehen präsentierten sich die Gäste vor allem bei den Frauenpartien stark. Maren Jansen und Sarah Armbrüster zeigten besonders im zweiten Satz gegen Heidi Diel/Viola Biewald eine formidable Leistung und mussten trotz eigener Satzbälle den Gästen zum Erfolg gratulieren. Im Einzel brachte Armbruster die wohl stärkste Einzelspielerin der Liga, Diel, teilweise ebenfalls in die Bredouille, blieb jedoch ohne Satzerfolg. Diese beiden Erfolge sollten allerdings die einzigen für Hechtsheim bleiben.

In den Partien mit Männerbeteiligung spielte die SG die eigenen Vorteile geschickt aus und hielt sich makellos. Sowohl Andreas Brauns/Jan Huyhsen als auch Jan Knabbe/Bothner ließen in den Doppeln gegen Mischa Semar/Tim Tamino Seifert respektive Christoph Wegner/Adrian Hepp wenig anbrennen. Ähnlich verliefen die Einzelbegegnungen, welche allesamt in zwei Durchgängen an die SG gingen. Im Mixed gaben sich Jansen/Huyhsen ebenfalls keine Blöße und setzten Biewald/Seifert mit einer starken Leistung schachmatt.

In knapp zwei Wochen wartet die nächste Bewährungsprobe auf die rheinhessische Spielgemeinschaft. Im Spitzenspiel tritt das Team um Kapitän Brauns beim aktuellen Tabellenführer BV Kaiserslautern an und würde mit einem Triumph den Platz an der Sonne einnehmen.

SG Rheinhessen – TV Hechtsheim II 6:2

1.MD: Brauns/Huyhsen – Semar/Seifert 21:10, 21:11; 2.MD: Knabbe/Bothner – Wegner/Hepp 21:16, 21:16; FD: Jansen/Armbrüster – Diel/Biewald 14:21, 23:25; 1.ME: Knabbe – Semar 21:16, 21:15; 2.ME: Brauns – Wegner 21:16, 21:10; FE: Armbrüster – Diel 16:21, 14:21; 3.ME: Bothner – Hepp 21:16, 21:17; MX: Jansen/Huyhsen –  Biewald/Seifert 21:10, 21:11

Bezirksliga Mitte:

In den Startblöcken hängen geblieben: Die zweite SG-Equipe wehrte sich redlich, doch musste sich am Ende mit 3:5 dem TV Hechtsheim III geschlagen geben.

Bereits nach den Auftaktdoppeln rannte SG II einem Rückstand hinterher. Robert Stabel/Wilhelm Unger mussten Hepp/Seifert gewähren lassen. Daria Kurilko/Nadine von Blohn zeigten ihr Potential vor allem im zweiten Durchgang (25:23), doch es sollte nicht reichen. Eine frühe Vorentscheidung verhinderten Sebastian Jung/Denis Zastanceanu, welche Felix Manthe/Dong Liang klar besiegten. Während Routinier Andreas Willeke das Spitzeneinzel gegen Seifert nach Anlaufschwierigkeiten noch klar für sich entscheiden konnte, kassierte Jung im dritten Männereinzel eine vergleichbar deutliche Pleite gegen Hepp. Die Gäste machten durch Siege von Biewald über von Blohn und Wegner gegen Stabel den Deckel drauf. Kurilko/Zastanceanu sorgten mit einer guten Leistung im Mixed gegen Caitlin Barth/Manthe für den 3:5-Endstand.

Als nächstes steht der schwierige Gang zur SG ADS Hargesheim auf dem Programm. Die Frauen und Mannen der zweiten SG-Vertretung sind dabei auf Wiedergutmachung aus und möchten einen Fehlstart verhindern. 

SG Rheinhessen II – TV Hechtsheim III 3:5

1.MD: Stabel/Unger – Hepp/Seifert 18:21, 18:21; 2.MD: Jung/Zastanceanu – Manthe/Liang 21:13, 21:09; FD: Kurilko/von Blohn – Barth/Biewald 12:21, 25:23, 13:21; 1.ME: Willeke – Seifert 19:21, 21:15, 21:11; 2.ME: Stabel – Wegner 21:18, 8:21, 7:21; FE: von Blohn – Biewald 8:21, 09:21; 3.ME: Jung – Hepp 17:21, 12:21; MX: Kurilko/Zastanceanu –  Barth/Manthe 21:13, 17:21, 21:17

SG Rheinhessen II (v.l.n.r.): Sebastian Jung, Robert Stabel, Andreas Willeke, Nadine von Blohn, Daria Kurilko, Denis Zastanceanu, Willi Unger

Kreisliga Nord:

Jugend forscht erfolgreich: Die mit fünf Spieler:innen aus dem Jugendbereich angetretene dritte SG-Equipe erwischte einen Auftakt nach Maß. Mit 7:1 wurde die TG Westhofen deutlich und auch in dieser Höhe verdient in Schach gehalten.

Während die Routiniers Daniel Wagner und Markus Schwemm ihre Partien souverän über die Bühne brachten, mussten Jannick Setter und Bastian Lahr zunächst Lehrgeld zahlen. Gegen Martin Sroka respektive Patrick Felkel ging der erste Durchgang jeweils verloren. Ab Satz Zwei wendete sich das Blatt und schlussendlich brachten die Jungspunde die Partien sicher nach Hause. Laura Züfle/Carolin Buschei im Frauendoppel sowie Züfle/Setter im Mixed ließen wenig anbrennen. Einzig Buschei musste sich an diesem Tag Michelle Bein geschlagen geben. Nach einem verkorksten ersten Satz lag das Comeback in der Luft, doch die Westhofenerin behielt ihre Nerven im Zaum und sackte mit 28:26 den Ehrenpunkt ein.

In der Tabelle reiht sich SG III damit auf dem zweiten Rang ein und steht am 22.09.2021 vor einer großen Herausforderung im frühen Spitzenspiel bei Tabellenführerin SG TGM Gonsenheim/HSV Mainz II.   

SG Rheinhessen III – TG Westhofen 7:1

1.MD: Wagner/Schwemm – Sroka/Lottermann 21:13, 21:7; 2.MD: Junker/Lahr – Sauer/Kafitz 21:0, 21:0; FD: Züfle/Buschei – Bein/A. Felkel 21:4, 21:12; 1.ME: Setter – Sroka 19:21, 21:14, 21:12; 2.ME: Schwemm – Lottermann 21:19, 21:13; FE: Buschei – Bein 14:21, 26:28; 3.ME: Lahr – P. Felkel 18:21, 21:18, 21:09; MX: Züfle/Setter –  A./P. Felkel 21:10, 21:8

SG Rheinhessen III (v.l.n.r.): Daniel Wagner, Louisa Züfle, Markus Schwemm, Jannick Setter, Simon Junker, Bastian Lahr, Carolin Buschei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.